Schnorcheln Malediven – Tauchen, Schnorcheln und noch mehr

Schnorcheln auf den Malediven – So suchte ich meine Reise im Internet

Das erste Mal verbrachte ich dieses Jahr meine Ferien zum Schnorcheln auf den Malediven. Die Auswahl der Insel war nicht leicht und nach langem Überlegen entschied ich mich dann für Kuramathi. Allein schon der Wasserflugzeugtransport von Male auf die Insel war ein Erlebnis für sich. Meine Haare standen mir zu Berge, als der Pilot zur Landung ansetzte. Aber es klappte alles reibungslos und bald darauf durfte ich mein gemütlich gestaltetes Zimmer beziehen. Das Hotel hat mir allgemein sehr gut gefallen, der Service war gut und beim Buffet hatte es jeden Tag mehrere Dinge, die mir gut schmeckten. Da die Insel relativ groß ist, gibt es Kleinbusse und Buggys, welche den Transport vom Hotel zum Strand und anderen strategisch wichtigen Punkten übernehmen.

Schnorcheln, Tauchen und die Malediven erleben – Günstige Flüge gibt´s bei fly.de
Günstige Flugangebote zu den Malediven
#Mit Fischen im maledivischen Riff:
Natürlich ließ ich mir die Möglichkeit nicht entgehen und versuchte mich im Schnorcheln. Dazu brauchte man nicht erst aufs Wasser rauszufahren, sondern man konnte gleich am Strand damit beginnen. Jeden Tag wiederholte ich zusammen mit einer anderen Touristin dieses Erlebnis, denn es gab so viel beim Schnorcheln auf den Malediven zu entdecken. Wir sahen beim Schnorcheln Rochen, Haie und viele verschiedene kleine Fische und eines Tages geschah es dann, und wir sahen Schildkröten. Dies ist nur mit Glück möglich, das uns an diesem Tag wirklich hold war. Am nächsten Tag gelang es uns dann, sogar einige Delfine zu erspähen. Auch die Vorträge waren interessant, welche von Biologen gehalten wurden, die auf der Eco-Station der Insel arbeiten.

#Wichtige Vorsichtsmaßnahmen beim Schnorcheln:
Beim Schnorcheln ist aber Vorsicht geboten. Man sollte sich nicht alleine auf Entdeckungsreise begeben, denn falls etwas passiert, weiß niemand, wo man zu finden ist. Wenn man alle Warntafeln beachtet und sich nur in den erlaubten Bereichen aufhält, ist man nicht sehr gefährdet. Auch die Gezeiten muss man beachten, da der Unterschied des Meeresspiegel zwischen Ebbe und Flut beachtlich ist. Glücklicherweise war auch das Wetter traumhaft. In den zwei Wochen gab es gerade mal anderthalb Tage mit Regen und bedecktem Himmel. Doch auf jeden Fall übertraf dieser Urlaub meine Erwartungen bei Weitem und ich habe mit meiner neuen Kollegin schon verabredet, dass wir uns nächstes Jahr wieder hier zum Schnorcheln oder auch Tauchen treffen werden.