Urlaub auf den Malediven – Medizin & Gesundheit

Urlaub auf den Malediven – Medizin und Ärzte

Reisende, die vor ihrem Urlaub auf den Malediven nur in Deutschland waren, müssen keine besonderen Impfvorschriften befolgen. Auch wenn keine Impfungen vorgeschrieben sind, empfiehlt das Auswärtige Amt folgende Impfungen vor Antritt des Urlaubs: Tetanus, Diphtherie, Keuchhusten und Polio. Besonders empfohlen wird eine Hepatitis Impfung A, bei längeren Aufenthalten auf den Malediven auch Hepatitis B und Typhus.

Landesweit kommen diverse Magen-und Darminfektionen vor. Um sich vor diesen Parasiten, Salmonellen, Bakterien und Viren im Urlaub auf den Malediven zu schützen ist es wichtig auf eine sorgfältige Nahrungs- und Trinkwasserhygiene zu achten. Fleisch und Fisch sollte nur gut durch gegart verzehrt werden und Obst frisch geschält gegessen werden.

Das Leitungswasser auf den Malediven hat nicht immer Trinkqualität und weist auf einigen Inseln einen typischen Schwefelgeruch auf. Deshalb wird empfohlen auch im Urlaub auf den Malediven das Leitungswasser abzukochen oder nur original verpackte Getränke zu konsumieren. Viele Hotels stellen den Urlaubern vor Ort Wasser in Flaschen bereit, dass bedenkenlos getrunken, zum Zähneputzen oder für das Waschen von Obst benutzt werden kann.

Auf den Malediven wird das Dengue Fieber durch Mücken übertragen, für das es noch keine Schutzimpfung gibt. Nur das Tragen von heller, langer Kleidung und der Einsatz von Insektenschutzmitteln bietet Schutz gegen diese Krankheit. Das Dengue Fieber ähnelt einer Influenza oder Malaria, für die auf den Malediven keine Prophylaxe erforderlich ist.

Medikamente für den Maledivenurlaub

Die Mitnahme von ausreichender Sonnenschutzcreme im Urlaub ist nicht nur auf den Malediven Pflicht – achten Sie hier auf Sonnenschutzcreme mit verschiedenen Lichtschutzfaktoren, zu Beginn des Urlaubs empfehlen wir einen Sonnenschutzfaktor 30-60 und einer After Sun Lotion ist sehr ratsam, denn durch die Nähe zum Äquator ist die Sonneneinstrahlung, besonders in den Mittagsstunden im Urlaub auf den Malediven sehr hoch. Bei Urlaubern, die diese intensive Sonneneinstrahlung unterschätzen, kann es zu schmerzhaften Sonnenbränden kommen.

Bitte nicht vergessen !!!
Da es auf den Malediven nur in der Hauptstadt Male Krankenhäuser und Apotheken gibt, wohin man mittels Boot oder Flugzeug reisen muss, können im Krankheitsfall sehr schnell hohe Kosten entstehen, deshalb ist eine Reisekrankenversicherung und Reiserückholversicherung vor dem Urlaub auf den Malediven unbedingt zu empfehlen. Viele Inseln verfügen zwar über eine Erste Hilfe Station für Urlauber, allerdings verfügt diese oft nur über die am häufigsten benötigten Medikamente.

Deshalb empfehlen wir die Mitnahme von Grippe und fiebersenkenden Arzneimitteln, Ohrentropfen gegen Entzündungen, Salbe gegen Insektenstiche, Brand –und Wundsalbe, die nach einem Sonnenbrand den Heilungsprozess beschleunigt, Medikamente gegen Durchfall, Desinfektionsmittel und Pflaster.


Hinweis:
Bitte beachten Sie bei Ihrem Urlaub die Einfuhrbestimmungen für Medikamente


Unser Tipp:
Sollten Sie im Urlaub auf den Malediven doch einmal ein Krankenhaus aufsuchen müssen, befinden sich in Male gut ausgestattete Krankenhäuser. Desweiteren verfügt das Honorarkonsulat in Malé über eine Adressenliste von Ärzten und Krankenhäusern in der Stadt.